IP-Telefonie im Unternehmen

IP-Telefonie im Unternehmen

Zum Jahreswechsel 2020 wurden nahezu alle ISDN- und Anlagenanschlüsse im Netz der Telekom abgeschaltet bzw. auf „All-IP“ migriert. Dies bedeutet nichts anderes, als die Umstellung der Übertragungstechniken im Telefonnetz auf Basis des Internet-Proto­kolls (IP).

Vodafone-Kunden waren von der Umstellung nicht betroffen, denn Vodafone erhofft sich von dem Weiterbetrieb der ISDN-Technik einige Vorteile. Zum einem möchte man die eigenen Kunden nicht mit einer „kurzfristigen Zwangskündigungen“ verärgern, zum anderen kann sich Vodafone vermeintlich besser auf die Schrittweise Umstellung auf All-IP vorbereiten.

Allerdings möchte und wird auch Vodafone die ISDN- und Anlagenanschlüsse bis 2022 zwangsläufig migrieren.

Was hat sich durch die Umstellung verändert bzw. was wird sich verändern?

Die Auswirkungen auf Unternehmen bzw. die Telefonie hängt von der gewählten Methode ab, folgende Optionen stehen zur Wahl:

  • Einrichtung eines VoIP-Gateway
    Dieser fungiert als Umwandler und ermöglicht den Weiterbetrieb einer vorhandenen ISDN-Telefonanlage.
    Das Gateway wird zwischen die bestehende Telefonanlage und den „All-IP-Anschluss“ geschaltet.
  • Anschaffung einer lokalen IP-Telefonanlage
    Die bestehende ISDN-Telefonanlage wird durch eine neue IP-Telefonanlage ersetzt, je nach Modell müssen
    bei diesem Tausch auch die vorhandenen Telefone ersetzt werden.
  • Nutzung einer Cloud-Telefonanlage
    Diese Art der Telefonanlage (Cloud oder virtuelle Telefonanlage genannt) bringt neue Möglichkeiten im Bereich
    der Telefonie mit sich (z.B. standortunabhängige Telefonie, die Nutzung von Apps und Co.). Allerdings müssen
    bestehende ISDN-Telefone defintiv ersetzt bzw. neue IP-Telefone angeschafft werden.
  • Office 365/Microsoft Teams
    Die „klassiche Telefonie“ kann mittlerweile in Tools wie Microsoft Teams (Nachfolger von Skype for Business)
    integriert werden, somit werden in- und externe Kommunikation im Unternehmen gebündelt.
    Bei einem Wechsel auf Microsoft Teams kann die bestehende Festnetz-Rufnummer des Unternehmens
    weiterhin genutzt und für ein- und ausgehende Telefonate genutzt werden.

Welche Methode ist am besten für Unternehmen geeignet?

Diese entscheidende Frage zum Thema „ISDN-Abschaltung“ stellt gleichzeitig auch das einzige wirkliche Problem dar:
Eine pauschale Aussage kann nicht getroffen werden, die beste Lösung hängt von den Gegebenheiten und Anforderungen jedes einzelnen Unternehmens ab.

Die damit verbundene Lösungsfindung scheitert oftmals am Anbieter oder beauftragten Dienstleister: I.d.R. wird lediglich eine oder zwei der vorhandenen Möglichkeiten angeboten und entsprechend zur Umsetzung empfohlen.

Wir können sämtliche der aufgezählten Optionen umsetzen und für unsere Kunden die passendste Lösung realisieren, ohne Rücksicht auf das eigene Produkt- und Leistungsportfolio.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.